Herzlich Willkommen

Wir, die Ditzinger Glemshexen, freuen uns über euren Besuch. Viel Spaß beim Durchstöbern unserer Webseite. Ihr findet nicht, was ihr sucht? Dann scheut euch nicht uns anzusprechen, wir freuen uns immer über persönlichen Kontakt.

Termine

Ditzingen / Ditzinger Glemshexen
Halloween
31.10.2019
18:00 Uhr
-
Ditzingen / Stadt Ditzingen
Weihnachtsmarkt
07.12.2019
Ganztägig
-
Ditzingen / Stadt Ditzingen
Weihnachtsmarkt
08.12.2019
Ganztägig
-

Entstehungsgeschichte

"Alles begann am Aschermittwoch des Jahres 1993", als zwei Schwestern, beeindruckt von der katholischen Fasnachtstradition, beschlossen, auch in Ditzingen eine Hexengruppe nach schwäbisch-alemannischem Brauch heimisch zu machen. Kein leichtes Vorhaben, doch rasch fanden sich fünf weitere Fasnetsbegeisterte, die bereit waren, dieses Unterfangen mit allen Kräften zu unterstützen. Die sieben Gründungsmitglieder waren gefunden und die Ditzinger Glemshexe am 27. Mai 1993 geboren.

Zunächst waren wir als Brauchtumsgruppe Bestandteil der Gesellschaft Titzo e. V. Durch den enormen Zuwachs wurde 2003 beschlossen, sich in einen eigenständigen Verein, "1. Narrenzunft Ditzinger Glemshexen e.V.“ zu wandeln.

Inzwischen haben wir bewiesen, dass mehr dazu gehört als nur der Spaß an der Freud. Auch Ernsthaftigkeit, eine Menge Arbeit und das Einhalten von Brauchtümern der schwäbisch-alemannischen Fasnet spielen eine große Rolle. Wir Glemshexen haben uns in den letzten Jahren auf mehr als 90 aktive Mitglieder erweitert. Wir werden von einem neunköpfigen Hexenrat geleitet, dessen Spitze fünf Vorstände bilden. Historisch gesehen fundiert unsere Gründung auf die mittelalterlichen Hexenverbrennungen in Ditzingen, damals zum Gerichtsbezirk Leonberg gehörend. Auf Beschuldigung der Hexerei fanden damals zwei Kräuterweiber den Tod durch die sogenannte "Schwert- und Feuerstrafe". Bei der Entstehung der "Ditzinger Glemshexe" gingen wir davon aus, dass die Asche der verbrannten Kräuterweiber in die Glems (ein Fluss, der durch Ditzingen fließt und dem "Glemstal" seinen Namen gab) gestreut wurde, aus der die Fastnachtshexen 1993 wieder auferstanden. Diese Geschichte ist natürlich auch in unserem Häs verankert. Unser sonnengelber "Kittel" symbolisiert den Beginn der warmen Jahreszeit, der braune Rock den Herbst und den Winter das grüne Kopftuch und der graublaue Schurz spiegeln das Wasser der Glems. Die grimmige, fahl grün-graue Scheme mit langer gebogener Nase und hervorstehendem Kinn zeigt ebenfalls die Beziehung zur Glems auf. Wir tragen grün-schwarz geringelte Wollsocken und traditionelle Hexenstrohschuhe. Um das Strohgäu zu symbolisieren, reiten wir auf einer hölzernen, dreizackigen Heu-Wendegabel. Eine Rätsche, um den Winter auszutreiben, macht das Häs komplett.

Unsere Veranstaltungen sind zur Tradition geworden. Am 6. Januar holen wir, unter Mithilfe der Ditzinger Bevölkerung, Wasser aus der Glems, um das Elixier zu brauen, um unsere Scheme vom Staube des Winters zu befreien und ihr neues Leben einzuhauchen.

In der schon legendären "Ditzinger Hexennacht" werden unsere bis dato Hexenanwärter zünftig getauft und als "ordentliche Hexen" aufgenommen.

Das Taufwasser beinhaltet nicht nur flüssige schwäbische Leckereien, es sollen sich auch schon festere Spezialitäten darin befunden haben.

Am Fastnachtsdienstag, bei Einbruch der Dunkelheit, beschließen wir feierlich die 5. Jahreszeit. Unsere mutigen und sportlichen Hexen wagen den Sprung über das Feuer und unsere "Ade'le", eine Strohhexe, tut ihre traurige Pflicht und wird dem Feuer übergeben. Und nun schließt sich der Kreis. Einen kleinen Rest ihrer Asche tragen wir zur Glems, aus der wir im nächsten Jahr wieder Wasser für's Elixier schöpfen, um nach unserem Erwecken unseren Schlachtruf aus vollem Herzen ertönen zu lassen:

Tauchet onder, stehet uff,
setzet eure Scheme druff!
In Ditzing‘ wurd die Hex verbrannt,
aus der Glems sie auferstand.

Glems-Hex, Glems-Hex, Glems-Hex

Vorstandschaft

Jeanette Süßer

Hexenmeister / 1. Vorstand

Gabriele Usala

Oberhexe / 2. Vorstand

Daniel Sartor

Säckelmeister

Sandra Iannone

Jugendwart

Nicole Stolle

Schaukler

Annett Helminski

Sudler

Kerstin Schommer

Häs- & Schemenwart

Thommy Wilgenbus

Tüftler

Stefan Braunstein

Probeleiter

Mitglied werden

Grundsätzlich unterscheiden wir zwischen aktiven und passiven Mitgliedern. Was ist der Unterschied? Die passiven Mitglieder sind vollwertige und auch stimmberechtigte Mitglieder, genießen das Vereinsleben und unterstützen dieses, wie es ihnen möglich ist, sind jedoch keine Hästräger.

Die aktiven Mitlieder sind dagegen Hästräger und getaufte ordentliche Hexen. Möchte man ein Hästräger werden, muss ein Anwärterjahr (Probejahr) absolviert werden. Insbesondere dient dieses Anwärterjahr dem gegenseitigen Kennenlernen und der Möglichkeit, sich intensiv mit dem Verein und dem gelebten Brauchtum auseinanderzusetzen, um anschließend auch bewusst die Entscheidung treffen zu können - Ja, ich will eine Glemshexe sein!

Das Anwärterjahr beginnt mit einer ordentlichen Vorstellung an unserem alljährlichen Neuvorstellungstermin. Dieser findet in der Regel im Frühling statt und wird auf allen möglichen Kanälen (Ditzinger Anzeiger, Webseite, Social Media) rechtzeitig angekündigt.

Im Rahmen der Neuvorstellung erhalten alle Anwärter weitere Informationen zum Ablauf, können Fragen stellen und schon mal die ersten Gespräche mit anderen Glemshexen führen. Keine Sorge, die Atmosphäre ist locker und entspannt. Am Ende des Anwärterjahres wird in der kommenden Vollversammlung über die Aufnahme durch die aktiven Mitglieder entschieden. Dann heißt es – gratuliere, wir freuen uns auf viele weitere Jahre mit dir und vor allem auf deine Taufe.

Wir haben dein Interesse geweckt? Klasse! Dann werde doch Mitglied bei den Ditzinger Glemshexen. Wir suchen immer Mitglieder und natürlich auch Sponsoren.

Treffe uns an einer unserer Veranstaltungen oder nimm Kontakt (Link auf Kontaktformular) mit uns auf. Mitgliedsanträge haben wir bei unseren Eigenveranstaltungen oder auch bei einem Treffen in der Regel zur Hand, sprich uns an. Wir freuen uns auf dich.

Was machen Wir das Jahr über?

Außer unseren fastnächtlichen Unternehmungen in Ditzingen und dem Rest der Welt machen wir auch kameradschaftliche Unternehmungen wie Grillfeste, Ausflüge und ähnliches. Sprich uns einfach an.

Wo bzw. Wie sind wir organisiert?

Die Glemshexen sind Mitglied des BDK und des LWK.

Wer kann Mitglied werden?

Mitglieder können einzelne Personen werden. Die Mitgliedschaft wird durch eine schriftliche Beitrittserklärung erworben. Jugendlichen unter 18 Jahren ist die Aufnahme nur mit einem Erziehungsberechtigten möglich.

Beiträge und Gebühren

Jahresbeitrag Aktive / Passive Mitglieder: 55,00 €
Jahresfamilienbeitrag Aktive / Passive Mitgliedschaft: 85,00 €

Jugendarbeit

Ein wichtiges Fundament in unserem Verein ist unsere Jugend. Es ist eine wundervolle Aufgabe, junge Menschen an das Vereinsleben mit all seinen Rechten und Pflichten sowie an den Brauchtum der schwäbisch-alemannischen Fasnet heranzuführen.

Dazu gehört natürlich, dass sich die Jugend bei uns wohlfühlt und die Eltern überzeugt sind, dass ihre Sprösslinge gut aufgehoben sind.

Auch außerhalb der Fasnet finden regelmäßige Unternehmungen statt. So ist es jährlich ein Bestreben, sich bei bestimmten Fasnetsveranstaltungen mit einem Tanz am Programm zu beteiligen. Das lernt sich nicht mal eben in kurzer Zeit, daher beginnen wir in der Regel im Frühjahr mit einer wöchentlichen Trainingsstunde.

Ebenfalls jährlich im Frühjahr findet eine Jugendversammlung statt, bei der die Kinder ihre Wünsche und Anregungen vorbringen können und ein Jugendsprecher für das kommende Jahr gewählt wird.

Auch außerhalb der Fasnet werden Ausflüge gemacht, organisiert vom LWK, ins Freilichttheater Grötzingen oder unsere eigenen Ausflüge beispielsweise in den Wildpark nach Pforzheim. Im Jahr 2019 werden wir das erste Mal an der LWK-Jugendreise teilnehmen, die nach Köln und Bonn mit vielen interessanten Programmpunkten führt.

Während der Fasnet haben wir neben unseren Tanzauftritten vor allem Spaß und leisten wichtige Beiträge in der Brauchtumspflege. Beim Besuch der Kindergärten, Schulen usw. erklären wir kindgerecht unser Häs und unsere Scheme. Die Scheme darf angefasst und auch mal durchgeschaut werden, damit auch andere Kinder lernen, was sich hinter der Fasnet verbirgt und vielleicht der ein oder andere seine Angst verliert. Außerdem basteln wir unsere Adele, die symbolisch nach unserem Brauch am Fasnetsdienstag bei der Hexenverbrennung dem Feuer übergeben wird.

Wie ihr seht, ist die Hexenjugend nicht nur während der Fasnet aktiv, sondern auch das ganze Jahr über. Unser Jugendwart besucht ständig Fortbildungen, um unseren Kindern und Jugendlichen immer wieder Neues präsentieren zu können.

Wenn ihr, Fragen zu unserer Jugendarbeit habt, wendet euch doch einfach an einer unserer Veranstaltungen an unseren Jugendwart oder sendet uns eine Anfrage per E-Mail an: jugendwart@ditzinger-glemshexen.de